Oetang

Gestochener Keuschheitsgürtel für seinen besten Freund. Nach alter burmesischer Sitte wird in manchen Stämmen der Penis mit Hilfe eines Oetangs "verschlossen". Dabei werden in die Vorhaut zwei oder mehr Ringe eingehängt, die dann mit einer Kette und einem Schloss verbunden werden. Die Ringe können natürlich auch ohne Schloss als reiner Schmuck getragen werden. Sie reizen beim Sex die Vagina und können außerdem als Träger für Gewichte dienen. Der Oetang ist also ein universaler Piercingschmuck, der leicht zu stechen ist und auch relativ schnell verheilt. Beschnittene Männer können den Oetang allerdings nicht tragen, für sie gibt es jedoch den Dydoe.

Siehe auch: Intimschmuck