Potenzmittel

Potenz ist, wenn er möglichst lange steht: Und die Sexindustrie stößt sich an der Versagensangst der Männer gesund. Wo Frauen vor ihrer Zellulitis Angst haben oder viel Geld für Brustoperationen ausgeben, haben viele Männer einen Riesenbammel davor, dass ihr bestes Stück zu kurz oder zu dünn ist. Dass er nicht will, wenn er es will, dass er kurz, bevor was passiert, sich wieder einrollt und so weiter und so fort. Um sich zu beruhigen, greift der Mann zur Beruhigungspille, schlicht Potenzpille genannt. Die Regale der Sex-Shops sind voll mit Tropfen, Dragees und Cremes, die alle nichts anderes können, als dem Mann das Gefühl zu geben, dass er können wird, wann er können soll. Und bekanntlich kann der Glaube Berge versetzen und so kann der Glaube an das Liebesmittelchen eben auch den Pimmel hieven. Seit allerdings Viagra auf dem Markt erhältlich ist, werden die Potenzmittel-Hersteller einen großen Glauben brauchen, um mit ihrem Einnahmeverfall fertig zu werden.

Siehe auch: Amsterdam Poppers, Anaphrodisiakum, Aphrodisiaka, Bier, Brennnessel, Busencreme, China Bad, Dauer-Bumser-Dragees, Drogen, Elixier d´Egypte, Enthemmungstropfen, Erektionscreme, Extasy Gum, Haschisch, Hodensalbe, Itch-Cream, Liebessalben, Liebeszucker, Marapuama, Penissalben, Pharmaka, Quickie, Retardierungs-Kondom, Retardierungscreme, Rheumasalbe, Spanische Fliege, Ständertropfen, Stud 100, Viagra, Weizenkeime, Yohimbe