Wichskiste

Es soll ja immer noch Männer geben, die eine Frau anflirten, indem sie sie fragen: "Willst du dir meine Briefmarkensammlung anschauen". Ein Wiener Bekannter von mir hatte da einen ganz anderen Trick, er sagte: "Komm ich zeig dir meine Wichskiste". Ja, ganz eindeutig "Wichskiste". Wer es wagte mitzugehen, bekam eine Obstkiste voller Bücher präsentiert. Natürlich gab es da die Klassiker wie Mutzenbacher, Sacher-Masoch und De Sade, aber auch subtileres wie Altenberg oder Goethe. Dann wurde in der Kiste gestöbert, in den Bildbänden geblättert und aus dem einen oder anderen Buch vorgelesen. Dann hat man sich vielleicht entblättert und noch ganz wo anders weitergestöbert.

Siehe auch: Erotische Literatur, Nachtkästchen, Toy Bag