Flagellantismus

Wer sich keine Domina leisten kann, muss es sich eben selber machen: sich züchtigen. Peitschen ist en vogue, und somit ist auch der Flagellantismus, eine uralte Form der Selbst-Geißelung, wieder in. Das Wort kommt aus dem Lateinischen, von "flagellare" für "geißeln, schlagen". Selbstauspeitschungen können als Vorspiel, als Warming-up sozusagen eingesetzt werden oder als alleinige Form der sexuellen Befriedigung bis hin zum peitschenden Höhepunkt. Der im religiösen Bereich im Mittelalter, zum Beispiel in Klöstern, bekannte Flagellantismus diente der Buße und Abbitte für begangene Sünden, hatte jedoch sicherlich auch eine sexuelle Komponente. Die sexuellen Flagellanten unserer Zeit ritualisieren ihr Vorspiel vergleichbar der Kulthandlung der Mönche.

Siehe auch: Bizarr Sex, Folter, Geißel, Gerte, Klatsche, Kochlöffel, Masochismus, Neunschwänzige Katze, O-Halsband, O-Ring, Paddel, Peitsche, Sadismus, S/M-Spiele, Spanking, Züchtigung