Hunnengurt

Ob die Hunnen den Trick mit dem Stau des Blutes in den Venen am Penis schon kannten, ist nicht belegt. Der Hunnengurt klingt zwar martialisch, ist aber auch nichts anderes als eine Staumöglichkeit am Penisschaft, die mittels eines Bandes und eines Metallrings erzeugt wird. Der Ring kommt ans Schaftende des Penis und das Lederband wird um die Hoden gegurtet. Das Glied steht zwar auf 45 Grad und nicht um die 80 Grad, aber der impotente Mann ist es froh darum, damit in sie eindringen zu können. Unter dem Namen Hunnengurt verkauft sich dieses kleine Hilfsmittel einfach besser, auch wenn es sich um ein altbekanntes Lustmittel handelt.

Siehe auch: Anal-Wunder, Arab Stahl, Asiatisches Ziegenauge, Cockring, Dallas, Erektionsring, Hodenband, Mata Kambing, Parachute, Penisring, Ringstring, Steher-Schlaufe, Stretcher