Liebesschaukel

Die Schaukel für den Erwachsenenspielplatz. Sie hockt sich drauf und er dringt ein, im Stehen. Die Liebesschaukel gilt als besonders verwegenes sexuelles Hilfsmittel für verspielte Sexakrobaten. Gemütlich ist es nicht. Sie hängt in den Seilen und er braucht viel Standfestigkeit. Und so funktioniert´s: An einem Metallbügel, der an der Decke befestigt wird, sind zwei Lederriemen mit Schlaufen befestigt, im Rücken gibt es meist eine Querverstrebung, damit sie ihm nicht weg sinkt. Sie zieht die Oberschenkel durch die Schlaufen und baumelt dann in der richtigen Höhe direkt vor seinem Penis. Die Höhe ist verstellbar. Er steht stramm da und sie krallt sich verkrampft fest. Ein einseitiges Vergnügen, wie so viele Lustmittel im Handel, die von Männern "entdeckt" oder entwickelt wurden. Die Liebesschaukel braucht viel Platz, in der Breite und der Höhe. Mit der 2.45 Meter Normdecke wird es etwas eng beim Schaukeln im trauten Heim. Und vor allem: nicht jede Decke ist solchen Belastungen gewachsen.
Reißen Sie ihrem Nachbarn also nicht den Boden ein. Und noch ein Problem: wohin mit dem Spielzeug nach dem Vergnügen? Hinter den Spiegelschrank oder in den Partykeller? Diese Hängeparty ist wirklich nur etwas für großzügige Sexetablissements oder diskreten Spaß im Garten.

Siehe auch: Beckenkissen, Liebesschleuder, Liegesitze, Möbel, Sklaventisch, Slingmatte, Wasserbett