Lustschrei

Stöhnen und Schreien wirkt wie ein starkes Aphrodisiakum. Um so lauter sie schreit, desto erregter werden beide und desto wilder wird der Akt. Das Gestöhne ? wenn es echt ist, zeigt dem Partner, dass es dem anderen gefällt. Er/Sie fühlt sich bestätigt und strengt sich noch mehr an. Während Männer eher verhalten stöhnen, lassen sich Frauen öfters gehen und schreien ihre Lust heraus. Doch manchmal sind Lustschreie auch störend: wenn Mann/Frau alleine ist und aus der Nachbarwohnung wildes Vögeln zu hören ist. Da kann die Einsamkeit schon hart werden. Auf Campingplätzen und bei dünnen Wänden in Sozialbauwohnungen sollte man auch an die Außenwirkungen denken. Im Film "Harry und Sally" stöhnte Sally lustvoll im Lokal, bis zum Höhepunkt, nur um ihm zu beweisen, dass geiles Stöhnen auch gespielt werden kann.

Siehe auch: Exhibitionismus, Musik