Reizstrom

Wie reizend! Die kleine Heimfolterstube mit Elektroschocks als Stimulation. Reizstromgeräte dienen eigentlich zur Lösung von Verspannungen oder dazu, den Kreislauf und die Nerven an bestimmten Körperteilen zu aktivieren. Der Einsatz an den Genitalien ist die Vorstufe zur privaten Folter. Aus dem Kribbeln kann leicht ein kleiner Stromschlag werden. Dabei werden Elektroden zum Beispiel am Penis, den Hoden oder auch Schamlippen angeklebt und dann an Niedervoltstrom aus Batterien angeschlossen. Ein kribbelnder Stoß und Sie werden hoch gehen - an die Decke! Wir können nur abraten, Reizstromgeräte dieser Art zu missbrauchen. Billig ist die Volt-Lust auch nicht. Im Internet bietet der "Pionier der Masturbation" Dante A`more Elektro Stimulans Geräte an. Sein Highlight ist der Erotic Chair, der "elektrische Stuhl" sozusagen, der demnächst auf den Markt kommen soll. Der Stuhl aus Aluminium wiegt 23 Kilo, ist zusammenklappbar und eignet sich für Spiele zu zweit oder allein. Betrieben wird der Strom-Stuhl mit 9Volt Batterien oder wahlweise einem Netzgerät.
Doch so saftiger Sex ist nicht jedermanns Sache. Obwohl der Hersteller versichern, dass es nicht schmerzt und der Orgasmus in seiner Intensität verschärft wird, sollte nur ganz vorsichtig mit dem "Elektrischen Stuhl" umgegangen werden.

Siehe auch: Pimmelshocker, Shock Wave