Rheumasalbe

Wer mal keine Zeit hat, eine aphrodisierende Creme aus dem Sex-Shop zu kaufen, kann es immer noch mit Omas Rheumasalbe versuchen. Ist aber nur was für harte Männer und starke Frauen, denn es prickelt bis zur Schmerzgrenze, wenn Sie diese Pomade auf den Pimmel streichen. Und auch die Klitoris fängt wie wild zu jucken an. Rheumasalben lindern Verspannungen und Gliederschmerzen. Auch bei Hexenschuss helfen diese wärmenden Cremes aufgrund der durchblutungsfördernden Wirkung. Diesen Effekt machen sich manche bei Erektionsschwierigkeiten zu Eigen. Durch Zweckentfremdung dieser Cremes versuchen sie, die Durchblutung am Penis oder am Scheideneingang zu steigern. Ein gefährliches Spiel. Die Rheumasalben sind aggressiv und können verletzen. Wer aus Versehen etwas davon in die Augen bekommen hat, muss diese sehr lange spülen. Die Hersteller weisen daher immer darauf hin, dass die Hände nach dem Auftragen gründlichst zu waschen sind.

Siehe auch: China Bad, Chili, Erektionscreme, Itch-Cream, Liebessalben, Penissalben