Silikon

Silikon gilt als der Mercedes unter den Werkstoffen für Sexspielzeug. Berühmt und berüchtigt wurde das Material als der Busenvergrößerer schlechthin. Es ist aber auch in Kondomen und Gleitmitteln enthalten. Zur Herstellung von Sex Toys wird der aus Stein gewonnene Werkstoff erst in den letzten Jahren genutzt. Silikon ist biegsam und trotzdem fest, es ist samtig und kommt der Beschaffenheit von Haut sehr nahe. Ein Silikondildo kann in Wasser gelegt werden und er hält die gewünschte Temperatur, warm oder kalt, sehr lange. Außerdem ist Silikon geruchsneutral und vor allem das hygienischste Material für Sexspielzeug. Es ist nicht porös und lässt sich daher sehr leicht von Bakterien etc. befreien. Ein Dildo kann sogar ausgekocht werden, wenn auch nicht zu häufig. Dildos und Vibratoren aus Silikon helfen auch der von Latexallergie geplagten Frau zum Orgasmus. Hierbei ist Silikon etwas kühler und glatter als Latex, aber auch schöner zu formen, zum Beispiel als Delphin. Silikontoys gibt es von Fun Factory in kräftigen, fröhlichen Farben und phantasievollem Design.
Oder von dem Künstler Tobias Ballweg aus Frankfurt und von der Designerin Stefanie Dörr aus Berlin. Die Kondomhersteller verwenden bereits seit Jahrzehnten Silikonöl als Beschichtung für Präservative. Es wird kurz vor dem Folieren auf das aufgerollte Kondom getropft und kriecht dann während der Lagerung auf die gesamte Oberfläche des Verhüterlis. Beim Auspacken werden die Hände vom Silikonöl etwas benetzt, dafür gleitet es dann besser - zunächst über das Glied, später dort, wohin er seinen Schniedel führt. Über 98% aller Kondome auf dem Markt sind damit beschichtet. Als Gleitmittel für Sex mit oder ohne Kondome schätzen nicht nur Schwule das reine Silikonöl. Im Gegensatz zu wasserlöslichen Lubricants verbindet sich das Silikonöl nicht mit den Körperflüssigkeiten. Es bildet keine Emulsion und dringt nicht in die Haut ein. Aus diesem Grund bleibt es stundenlang glitschig und bildet einen Film auf der Haut. Silikonöl ist nicht unbedingt ein Hauttonikum, aber schaden tut es auch nicht.

Siehe auch: Talkum-Puder, Tittenfetischismus, Implantate, Aufliegevibrator, Akku-Vibratoren