Wasser

Beim Gedanken an Wasser, werden manche nass. Vögeln in der Meeresbrandung, ein klatschnasses T-Shirt im Sommerregen auf der Haut, Sex unterm Wasserfall oder im Whirlpool, solche Wasserspielchen lassen niemanden kalt. Und auch Hollywood lässt keines dieser Bilder aus. Im Alltag bleibt es dann eher bei der Masturbation in der Dusche, beim gemeinsamen Baden in der Wanne oder dem gegenseitigen Einseifen unterm Brausekopf. So gereinigt und erregt, geht?s dann ab in die Falle. Denn im Wasser rutscht der Penis weniger gut in der Scheide. Der durch Erregung gebildete Gleitfilm fehlt. Und im Stehen zu kommen, ist auch nicht jederfrau/manns Sache. Ökofreaks können da schon gar nicht entspannen. Die Wasserverschwendung vor Augen, denken sie an die Stadtwerke Rechnung, statt einmal etwas anderen Sex erleben zu dürfen. Doch die Gelegenheiten sind selten. Falls es Sie mal im Wasser überkommt - nutzen Sie den Moment. Sie werden dabei bestimmt nicht baden gehen.

Siehe auch: Duschkopf, Intimdusche, Mond